« Zur Startseite Elterntipps für Schule & Familie www.schulsorgen-a.de

Wegweiser:
» Einführung
» Inhalte
» Aktuelles
» Adressen
» Eigene Bücher
» Weitere Literatur
» Kontakt
» Impressum / §5 TMG
» Haftungsausschluss

© 2004 E.S.H. Steinhauer
Mönchengladbach

Realisierung:
edv-beratung anders - Bonn
Sie befinden sich hier:
Startseite » Die besten Lernmethoden » Lernkartei


Leichter lernen - leichter leben . . .
. . . durch Anlegen einer Lernkartei.

So ganz ohne Arbeit geht es nicht; aber die Mühe lohnt sich. Das System hat sich bestens bewährt und macht auch noch Spaß. Das Kind sieht nicht nur den Stoff oder die Wörter, die es lernen soll, sondern schreibt sie nieder. Dadurch werden beide Gehirnhälften aktiviert, so dass es den Lernstoff besser behält; es sieht selbst einen schnellen Lernerfolg. Diese Methode hat außerdem den Vorteil, dass das Kind damit auch alleine lernen kann, ohne dass es abgefragt werden muss oder sich eventuell Fehler einschleichen.

Für jedes Fach sollte ein kleiner Karteikasten mit jeweils fünf Unterteilungen angelegt werden. Die Karten können selbst zugeschnitten oder auch dazu gekauft werden. Lassen Sie Ihr Kind die Fragen oder Wörter, die es lernen soll, auf die Vorderseite der Karte schreiben. Auf die Rückseite kommt nun die Lösung.

Zunächst werden alle beschrifteten Karten in das erste Fach eingeordnet. Hat das Kind die richtige Antwort genannt, wandert die Karte in die zweite Abteilung usw. Sind alle Karten in der letzten Abteilung angelangt - je nachdem für wann das Kind die Arbeit zu erledigen hat, kann auch über mehrere Tage gelernt werden - wird noch einmal alles überprüft. Dies sollte - wenn zeitlich möglich - am Folgetag geschehen.

Ist eine Frage nicht richtig beantwortet worden, wandert die Karte in das erste Fach zurück. Ist ein Wort oder ein Stoff für das Kind sehr schwierig zu behalten, kann die entsprechende Lernkarte - oder auch mehrere - in seinem Zimmer - verteilt werden, möglichst an Stellen, wo der Blick oft hinfällt oder idealerweise auch mit Bezug (z.B. das Kind muss für den Englischunterricht das Wort "picture" lernen, könnte die Karte an ein Bild gesteckt werden), bis der Stoff sitzt.

Wenn das letzte Fach gefüllt ist, sollten alle Karten noch einmal durchgegangen werden, was erfahrungsgemäß sehr schnell geht und auch noch Spaß macht. Nun ist der Stoff fest im Gedächtnis verankert. Der Lernstoff - und das ist ein weiterer Vorteil - ist nun in Kurzform auf den Karten festgehalten und kann immer wieder - zum Beispiel vor Prüfungen oder bei Wiederholungen in der Schule - abgerufen werden.