« Zur Startseite Elterntipps für Schule & Familie www.schulsorgen-a.de

Wegweiser:
» Einführung
» Inhalte
» Aktuelles
» Adressen
» Eigene Bücher
» Weitere Literatur
» Kontakt
» Impressum / §5 TMG
» Haftungsausschluss

© 2004 E.S.H. Steinhauer
Mönchengladbach

Realisierung:
edv-beratung anders - Bonn
Sie befinden sich hier:
Startseite » Motivation » Umgang mit Tieren


Leichter lernen - leichter leben . . .
. . . durch Umgang mit Tieren.

Verschiedenen Studien zufolge sind Kinder, die mit Haustieren aufwachsen, gesunder, seltener krank und fehlen auch weniger in der Schule als Kinder ohne Haustiere. Wissenschaftler untersuchten unter anderem den Gehalt des Abwehrstoffs Immunglobulin A; Kinder mit Tieren schnitten dabei eindeutig besser ab.

Darüber hinaus ergab eine Befragung von 100 Grundschullehrern und Lehrerinnen, dass Kinder, die zu Hause ein Tier haben, pflichtbewusster, ruhiger und ausgeglichener sind. Diese Kinder sind bei Gleichaltrigen beliebter und neigen weniger dazu, sich zu isolieren.

Das Tier stellt eine Art Blitzableiter dar. Es stärkt das Kind durch seine bloße Anwesenheit und gibt ihm Wärme und das Gefühl, in schwierigen Zeiten mit seinem Kummer oder Schulsorgen nicht alleine zu sein.

Im Spiel mit Tieren haben Kinder die Möglichkeit, Spannungen und Ängste abzubauen und freundschaftliche Gefühle sowie Verantwortung für ein lebendes Wesen zu übernehmen.